Email-Marketing und Newsletter: Relevanz

Warum Newsletter wichtig sind


Auch im Zeitalter von Social-Media ein relevanter Kanal


Healthcare Marketing - Logo Effektive Kommunikation: Successfully Marketing Clinical Trial Results Erfolgreich als Medical Advisor Verbaler und visueller Ausdruck: Erfolgreich im Pharma-Marketing Dr. Guenter Umbach Kontakt
more more more more
 



Social Media werden gehypt. Leider bewegen sich manche Firmen damit auf einer Art Geisterfahrt auf der virtuellen Achterbahn und versenken viel Geld.

Man hat den Eindruck, dass man etwas bewegt, obwohl sich kaum etwas bewegt. Der Grund: Die Agenturen zeigen schöne, aber oberflächliche Vanity Metrics bzw. hübsche Wohlfühlwerte, die aber kaum Einfluss auf das reale Business haben.

Etwa 86 Prozent der Internetnutzer versenden und lesen Emails. Das Statistische Bundesamt geht für 2020 von weltweit etwa 306 Milliarden E-Mails aus, die täglich verschickt und empfangen werden.

Auf Facebook werden nach eigenen Angaben des Unternehmens nur etwa 5 Milliarden Inhalte pro Tag geteilt. Twitter kommt täglich auf eine halbe Milliarde Tweets. Dies bedeutet: Emails sind auch weiterhin die Gewinner.

Die E-Mail ist gut etabliert, das heißt, dass praktisch jeder Bürger mindestens eine E-Mail-Adresse hat. Die relative Relevanz der Social-Media-Plattformen ist im Wandel begriffen. Twitter wird zum Beispiel in Deutschland vergleichsweise wenig genutzt. Facebook verliert vor allem jüngere Nutzer an Instagram.

Die E-Mail hat den Vorteil, dass sie einen stabilen, direkten Kundenkontakt ermöglicht im Sinne eines direkten Drahts zum Kunden, da sie im Posteingang des Empfängers landet.


Zurück zur Hauptwebseite Tipps und Trends